+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7

Thema: NIE und Residencia

  1. #1

    38 Jahre alt
    16 Beiträge seit 09/2020

    NIE und Residencia

    Ich wandere in Kürze nach Gran Canaria aus, wenn es Corona zulässt.

    So ungefähr weiß ich schon, was man braucht.

    1. Die NIE für alle mögliche Geschäfte (Handyvertrag, Autokauf, Bankkontoeröffnung, Wohnung mieten).

    2. Die Residencia (grüne Karte) wenn man hier dauerhaft leben will.

    Beides erledigt man bei der Nationalpolizei, richtig? Wahrscheinlich erstmal hin und Termin geben lassen.

    Ich habe meine internationale Geburtsurkunde, deutschen Personalausweis und einen Beleg über eine Ferienwohnung für zunächst zwei Monate. Reicht das? Für Tipps bin ich dankbar.

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Elke
    65 Beiträge seit 09/2020
    Gracias
    15
    Hier ist es sehr gut erklärt. Ich habe bei meiner Anmeldung hier auf der Insel die Hilfe dieses Büros in Anspruch genommen.
    https://alphateamcanarias.com/nie-und-residencia/


  3. Nach oben    #3

    54 Jahre alt
    51 Beiträge seit 01/2020
    Gracias
    178
    Zur Zeit braucht man sehr wahrscheinlich Termine. Aber wer Zeit hat, schaut einfach trotzdem vorbei. Bin schon oft ein paar mal ohne Termin durchgeschlüpft. Praktisch ist, wenn man die Zahlscheine schon gedeckt hat. Dann wird man gleich abgefertigt. Man kann die NIE und Residencia-Karte auch in einem Abwasch erledigen, was ich empfehlen würde. Voraussetzungen müssten halt erfüllt sein. Wenn du weder Rentner noch Student bist, musst du entweder einen Arbeitsvertrag, Selbstständigkeit oder ausreichende finanzielle Reserven (circa 5.000 Euro) sowie Krankenversicherung vorweisen.

    Dass man lieber mehr als zu wenig Dokumente mitnimmt und von allem am besten noch Kopien, versteht sich von selbst. Die spanische Bürokratie liebt Unterlagen und Kopien!
    Geändert von Helmut (17.09.2020 um 14:41 Uhr)

  4. Nach oben    #4

    38 Jahre alt
    aus Las Palmas
    36 Beiträge seit 01/2020
    Gracias
    16
    Zitat Zitat von Helmut Beitrag anzeigen
    Dass man lieber mehr als zu wenig Dokumente mitnimmt und von allem am besten noch Kopien, versteht sich von selbst. Die spanische Bürokratie liebt Unterlagen und Kopien!
    Dazu fällt mir folgendes Video ein:

    https://www.youtube.com/watch?v=UZ5zJpC8GKo

  5. Nach oben    #5

    38 Jahre alt
    16 Beiträge seit 09/2020
    Danke für die Informationen bis hierher.
    Eine Frage noch zur Krankenversicherung, weil ich die erste Zeit keine Arbeit haben werde. Reicht meine Auslandsreise-Krankenversicherung aus?
    Dass man auf Behörden mit Bürokratie-Irrsinn zu rechnen hat, braucht man einem Deutschen ja nicht erklären. Da habe ich mich schon auf mehrere Anläufe eingestellt. Aber ich denke mir halt, wenn man nett und freundlich ist, kommt man immer einen Schritt weiter. Darum werde ich alle Behördengänge auch so lange ohne Gestoria versuchen, bis ich mich geschlagen geben muss.
    Ich werde berichten.

  6. Nach oben    #6

    54 Jahre alt
    51 Beiträge seit 01/2020
    Gracias
    178
    Die geforderte Krankenversicherung darf natürlich nicht auf Urlaube beschränkt sein und muss die Leistungen der staatlichen Krankenversicherung abdecken. Geht ja darum, dass niemand dem Sozialsystem zur Last fällt.

  7. Helmut´s Beitrag erhielt Dank und/oder Zustimmung von:


  8. Nach oben    #7
    Hallo,
    wir haben die NIE im spanischen Konsulat beantragt für 10€ und diese kam dann nach 14 Tagen per Mail.
    So geht das auch :-)
    Hier für München:
    http://www.exteriores.gob.es/Consula...ung-einer.aspx

    Gruss


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für NIE und Residencia

Lesezeichen