Weil gerade alle möglichen Nachrichten und Gerüchte zum Affenpocken-Ausbruch im Rahmen der Gay Pride Maspalomas 2022 herumgeistern und homophobe Motive bestärken könnten, sei gesagt, dass die Affenpocken keine Homosexuellen-Krankheit sind und per sé auch keine sexuell übertragbare Krankheit, da die Ansteckung durch engen Kontakt erfolgt, wie sie beim Geschlechtsverkehr auftreten, aber nicht nur bei ihnen. Der häufigste Infektionsweg ist durch dicke Speicheltropfen oder durch Kontakt mit Flüssigkeiten wie denen der durch die Krankheit verursachten Pusteln.