+ Auf Thema antworten
Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Der Timanfaya-Nationalpark auf Lanzarote

  1. #1
    Avatar von Elke
    124 Beiträge seit 09/2020
    Gracias
    24

    Der Timanfaya-Nationalpark auf Lanzarote

    Der Timanfaya Nationalpark gehört mit seiner einzigartigen Vulkanlandschaft zu den Top-Sehenswürdigkeiten auf Lanzarote. Ich habe ihn bei einem organisierten Ausflug besucht. Er führte zunächst in das Dorf Uga, dort gibt es eine Kamelstation. Man kann dort einen Ritt in die Feuerberge unternehmen. Das hatte ich bei einem früheren Lanzarote-Urlaub schon mitgemacht und deshalb habe ich mir das kleine Museum an der Kamelstation angeschaut.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020197.JPG 
Hits:        0 
Größe:        59,2 KB 
ID:        6411 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020209.JPG 
Hits:        0 
Größe:        50,9 KB 
ID:        6412 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020208.JPG 
Hits:        0 
Größe:        70,4 KB 
ID:        6413 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020206.JPG 
Hits:        0 
Größe:        33,3 KB 
ID:        6414

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020199.JPG 
Hits:        0 
Größe:        36,8 KB 
ID:        6415 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020202.JPG 
Hits:        0 
Größe:        36,5 KB 
ID:        6416 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020204.JPG 
Hits:        0 
Größe:        38,4 KB 
ID:        6417 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020198.JPG 
Hits:        0 
Größe:        43,9 KB 
ID:        6418

  2. Nach oben    #2
    Avatar von Elke
    124 Beiträge seit 09/2020
    Gracias
    24
    Während der Busfahrt durch den Nationalpark – individuelle Fahrten sind nicht erlaubt – erfährt man Wissenswertes über seine Entstehung. Die Feuerberge entstanden durch Vulkanausbrüche in der Zeit von 1730 bis 1736 und haben sich seitdem kaum verändert. Das gesamten Lavagebiet ist etwa 200 qkm groß und bedeckt ein Viertel der Insel. Die riesigen Lavafelder und die zum Teil rötlich schimmernden Vulkankegel bilden eine einzigartige Landschaft. Sie wirkt sehr karg, aber man kann doch immer wieder Flechten entdecken, die einzigen Gewächse hier, die sogar den Passatwinden trotzen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020210.JPG 
Hits:        0 
Größe:        59,1 KB 
ID:        6419 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020211.JPG 
Hits:        0 
Größe:        48,2 KB 
ID:        6420 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020232.JPG 
Hits:        0 
Größe:        64,2 KB 
ID:        6421 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020236.JPG 
Hits:        0 
Größe:        60,4 KB 
ID:        6422

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020240.JPG 
Hits:        0 
Größe:        51,1 KB 
ID:        6423 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020241.JPG 
Hits:        0 
Größe:        68,4 KB 
ID:        6424 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020242.JPG 
Hits:        0 
Größe:        63,6 KB 
ID:        6425 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020243.JPG 
Hits:        0 
Größe:        48,1 KB 
ID:        6426

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020244.JPG 
Hits:        0 
Größe:        41,6 KB 
ID:        6427 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020245.JPG 
Hits:        0 
Größe:        44,4 KB 
ID:        6428 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020248.JPG 
Hits:        0 
Größe:        61,5 KB 
ID:        6429 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020249.JPG 
Hits:        0 
Größe:        56,7 KB 
ID:        6430


  3. Nach oben    #3
    Avatar von Elke
    124 Beiträge seit 09/2020
    Gracias
    24
    Das Restaurant El Diabolo besitzt einen Grill, der mit der Erdhitze aus dem Vulkanschlund betrieben wird. Außerdem gibt es ein paar Vorführungen, die die immer noch anhaltende Vulkanhitze eindrucksvoll demonstrieren. Ein Mitarbeiter des Nationalparks schüttet Wasser in ein Erdloch, aus dem Sekunden später eine Dampffontäne emporsteigt. Ein anderer Arbeiter wirft Ginsterbüsche in ein Erdloch, die sofort anfangen zu brennen.

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020238.JPG 
Hits:        0 
Größe:        105,9 KB 
ID:        6431 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020234.JPG 
Hits:        0 
Größe:        52,5 KB 
ID:        6432 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020233.JPG 
Hits:        0 
Größe:        70,1 KB 
ID:        6433

    Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020226.JPG 
Hits:        0 
Größe:        85,3 KB 
ID:        6434 Klicken Sie auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:        k-P1020239.JPG 
Hits:        0 
Größe:        79,9 KB 
ID:        6435

  4. Nach oben    #4
    Avatar von Constance
    aus München
    2 Beiträge seit 05/2021
    Auch das Besucherzentrum vom Nationalpark ist sehr sehenswert, mit didaktisch gut aufbereiteter, detaillierter Information über den vulkanischen Ursprung der Insel, ihre Entwicklung, Flora und Fauna, etc.


+ Auf Thema antworten

Lesezeichen für Der Timanfaya-Nationalpark auf Lanzarote

Lesezeichen